Käthe-Kollwitz-Schule

„Meine Lebensmittelauswahl beeinflusst das Klima – das hat mich beeindruckt!“

so die Äußerung vieler Schülerinnen und Schüler nach dem „Klimafrühstück" der Verbraucherzentrale Hessen, die zu Gast in der Käthe-Kollwitz-Schule war.

 

Die Folgen des Klimawandels sind deutlich spürbar - Zunahme der Stürme, Überschwemmungen und Dürreperioden. Dass die Art der Ernährung erheblich zu diesem Klimawandel beiträgt, ist  das Ergebnis einer kostenlosen Unterrichtseinheit, die Frau Bettina Meints-Korinth von der Verbraucherzentrale Hessen in den Klassen 11 BFE 1 und 11 BFE 2 der Käthe-Kollwitz-Schule durchführte.

 

Im Rahmen eines sogenannten „Klimafrühstücks“ lernten die Schülerinnen und Schüler an zwei Vormittagen, dass jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, wenn er weniger Fleisch und Wurst verzehrt, dafür mehr Gemüse und Obst. Lebensmittel sollen aus der Region stammen und dann verzehrt werden, wenn diese Saison haben.

Die Klassenlehrerinnen Vera Behr und Simone Theuerkauf freuten sich, dass die Schülerinnen und Schüler in einer konkreten Esssituation den Zusammenhang zwischen Ernährungsverhalten und Klimaschutz erfuhren.

 

Diese Aktion  ist Teil der Kampagne „für mich. für dich. fürs Klima.“, die über Chancen eines jeden Einzelnen beim C02-Sparen aufklärt. 

Die Ausstellung „Klima schützen kann jeder“, die ebenfalls von der Verbraucherberatung Hessen im November an die Käthe-Kollwitz-Schule ausgeliehen wird, rundet diese Unterrichtseinheit ab.