Käthe-Kollwitz-Schule

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Abschluss und erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Sozialassistentin / zum Sozialassistent oder

  • Teilnahme an einer Feststellungsprüfung, die eine dreijährige Berufstätigkeit nach DQR 4 und sozialpädagogische Erfahrung voraussetzt (Anrechnung weiterführender schulischer Abschlüsse sowie von praktischen Tätigkeiten gegebenenfalls möglich).

  • Ausländische Bewerberinnen und Bewerber müssen deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 nachweisen.

Dauer der Ausbildung

Die insgesamt dreijährige Ausbildung gliedert sich in:

  •  zwei Jahre überwiegend fachtheoretische Ausbildung und
  •  anschließend einjähriges Berufspraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung.

Berechtigungen

  • Wer die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, ist berechtigt, die Berufsbezeichnung Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher zu führen.

  • Durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfung in Mathematik kann die Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung erworben werden.

Ausbildungsteam

Die Ausbildung erfolgt durch Kolleginnen und Kollegen mit langjähriger Praxiserfahrungen in sozialpädagogischen Einrichtungen und in der Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung.

Praktika

Die im Rahmen der Ausbildung zu absolvierenden Praktika im In- und Ausland werden in Kooperation mit den Praxisstellen vorbereitet, begleitet und ausgewertet.

Zusatzqualifikationen

In Kooperation mit der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterSportjugend Hessen und dem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterLandessportbund bieten wir im Rahmen der Ausbildung die Zusatzqualifikation zum / zur Übungsleiter / Übungsleiterin Breitensport für Kinder und Jugendliche an.

Finanzierungsmöglichkeiten

Aufstiegs(Meister) - BAFÖG-Förderung ist möglich (bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung, z. B. bei den Kreisverwaltungen).

Besondere Förderungen sind durch die Agentur für Arbeit - Bildungsgutscheine -  und das JobCenter möglich. Bitte erkundigen Sie sich entsprechend bei der Agentur für Arbeit.


Nähere Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten und Ausbildungsförderungen finden Sie unter der Seite Service.

Besondere Bildungsangebote

Über die Bildungsinhalte des Rahmenlehrplanes hinaus ermöglichen wir den Studierenden u. a. die nachfolgenden Unterrichtsangebote zur Professionalisierung:


+ Zweitägiges Einführungsseminar in die Ausbildung
+ Besuch von außerschulischen Lernorten
+ Mehrtägige Projektarbeit u. a. mit dem Schwerpunkt Erlebnispädagogik
+ Vorbereitung und Durchführung von Tagen der offenen Tür
+
Intensiv betreute Praktika mit Praxisaufgaben
+ Projektorientierte Praxisauswertung mit Präsentation
+ Ausbildungsrelevante Studienfahrten
+ Medienkompetenzseminare

+ Studienschwerpunkt: Europaklasse / Internationale Pädagogik
+ Studienschwerpunkt: Bewegungs- und Freizeitorientierte Pädagogik

+ Studienschwerpunkt: Naturpädagogik
+ Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Literatur, Wetzlar

Auswahlverfahren

Wenn mehr Bewerbungen eingehen als Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, gibt es ein Auswahlverfahren in Form einer schriftlichen Arbeit. Es findet landeseinheitlich in Hessen jeweils am zweiten Samstag im März statt.

Anmeldeschluss

15. Februar (Eingangsdatum)

Ihre Anmeldeunterlagen nehmen wir gerne schon vor dem Anmeldeschluss entgegen.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Anmeldeunterlagen vollständig einreichen.

Hinweis:

Die Ausbildung an unserer Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz bereitet Sie gezielt auf die Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik vor. Nähere Informationen erhalten Sie HIER.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht bearbeiten können und an Sie zurücksenden.

Ihre Ansprechpartner sind:

Inge Denninghoff
Schulleiterin

Gabriele Schaefer
Abteilungsleiterin Sozialpädagogik